topimage
Arbeit&Wirtschaft
Arbeit & Wirtschaft
Arbeit&Wirtschaft - das magazin!
Blog
Facebook
Twitter
Suche
Abonnement
http://www.arbeiterkammer.at/
http://www.oegb.at/
Vom Feind zum Freund!

GBH | Vom Feind zum Freund!

Aus AK und Gewerkschaften

GBH-Muchitsch unterstŁtzt GLOBAL-2000-Petition zum weltweiten Atomausstieg!
Was 1984 als unmöglich galt, ist nun seit Jahren Normalität. Zur Erinnerung: Bei der Diskussion rund um die Errichtung des geplanten Wasserkraftwerks in der Hainburger Au konnte man zwischen den Interessen der Gewerkschaft Bau-Holz und den von GLOBAL 2000 keine Gemeinsamkeiten finden. Fast 30 Jahre dauerte es, bis die beiden Organisationen nun zueinander gefunden haben.
Die Forderung zum Bundessanierungsscheck 2009 war der Startschuss zur mittlerweile sehr erfolgreichen Zusammenarbeit. GLOBAL 2000 ist auch Partner in der vom stv. Bundesvorsitzenden der Gewerkschaft Bau-Holz Josef Muchitsch initierten überparteilichen Nachhaltigkeitsinitiative UMWELT + BAUEN.
Gemeinsam setzt man sich für eine lebenswerte Umwelt und Zukunft für unsere Kinder und Kindeskinder ein!
Rund um Österreich gibt es 16 Atomkraftwerke mit 31 Reaktoren. Dabei sind einige im gleichen Bauzustand wie Fukushima. Österreich muss langfristig energieautark werden.
Das heißt, der österreichische Energiebedarf soll letztendlich nur aus erneuerbaren österreichischen Energien erfolgen.
Dazu sind zwei Punkte wesentlich: Einerseits unseren Energieverbrauch bestmöglich zu begrenzen, und andererseits in Wasserkraftwerke, Windparks, Geothermie, Solar- und Biogasanlagen zu investieren. Muchitsch: "Natürlich nur dort, wo es mit der Natur vereinbar ist. Das bringt Tausende Arbeitsplätze und saniert unsere Umwelt. Die Ökovernunft muss letztendlich über die Atomlobby siegen."
Der mittlerweile auch als Umweltgewerkschafter bekannte Muchitsch unterzeichnete kürzlich im Parlament die GLOBAL-2000-Petition zum weltweiten Atomausstieg: "Bei den Super-GAUs scheint ein gewisser Rhythmus quasi vorprogrammiert: Pennsylvania 1979, Tschernobyl 1986 und Fukushima 2011. Wer diese Lektion nicht versteht, dem ist nicht zu helfen! Die Auslöser sind menschliches Versagen und Naturgewalten. Daher unterstütze ich die Initiative von GLOBAL?2000 zum weltweiten Atomausstieg mit vollster Überzeugung und ersuche die Bevölkerung, die Global-2000-Petition ebenfalls zu unterschreiben!"
  
Die Möglichkeit für einen weltweiten Atomausstieg zu unterschreiben besteht auf
www.atomausstieg.at 
 

Artikel weiterempfehlen

Kommentar verfassen

Teilen |

(C) AK und ÖGB

Impressum